START    HEALICON     FORSCHUNGSPARTNER

   

                 

HEALICON Forschungsprojekt "Wasser - Licht"

Wasser und Licht sind die Urelemente allen Lebens. Als ebenso existenzielles wie knappes „Lebens-Mittel“ ist Süßwasser mit die wertvollste natürliche Ressource der Erde, die jedoch sehr ungleichmäßig über den Globus verteilt ist. Außerdem variiert nicht nur die Menge des Wassers, insbesondere des Süßwassers in den einzelnen Regionen, sondern auch die Qualität. Vor dem Hintergrund des explodierenden Wachstums der Weltbevölkerung steigt der Trinkwasserbedarf sowie  der Wasserverbrauch durch Industrie und Landwirtschaft stark an. Hinzu kommen Problematiken wie fehlender Zugang zu Trinkwasser, Verunreinigungen, Naturkatastrophen und Krisensituationen, so dass die Frage des Angebots an sauberem, gesundem Trinkwasser und dessen Zugang in den nächsten Jahren und Jahrzehnten an existenzieller Bedeutung für die gesamte Menschheit gewinnen wird.

Wasser ist ein Geschenk des Himmels und Allgemeingut. Wasser für die heutige und zukünftige Generationen als lebenswichtige Ressource zu bewahren, so dass alle daran teilhaben, ist die zentrale Aufgabe eines verantwortungsvollen Umgangs mit diesem Element. Dazu muss insbesondere die Forschung neue Wege gehen und sich im Zuge der Technisierung und Reduzierung des Wassers auf physikalisch-chemische Eigenschaften darauf einlassen, Bewusstheit und das Wesen des Wassers in die Forschung mit einzubeziehen.

Etwa 70 bis 80 Prozent der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, davon sind allerdings nur drei Prozent Süßwasser, wovon wiederum lediglich ein Prozent als Trinkwasser verfügbar ist, der Großteil ist im Gletschereis und unter der Erdoberfläche gebunden.  

Vergleichbar mit diesem globalen System besteht der Mensch gleichfalls zu 70 bis 80 Prozent aus Wasser, das im Blutkreislauf und in den Zellen vorhanden ist. Da wir Wasser abgeben und transpirieren, sind wir darauf angewiesen, diese Wasserverluste mit Süßwasser ständig auszugleichen, um nicht zu vertrocknen. Hier zeigt sich am Beispiel des Menschen die weltweite Problematik um die Wasserressourcen.  

Wasser – Licht – Algen

Wasser ist ebenso wie Licht für Lebensprozesse auf der Erde von Bedeutung.

In diesem Zusammenhang spielen Algen in der Evolution eine herausragende Rolle. Durch das Algenwachstum entstanden im Laufe von Milliarden von Jahren die Sauerstoff-Atmosphäre und die schützende Ozonschicht, die Gewebe schädigende UV-Strahlung filtert. Erst durch diese Zusammenhänge wurde die Basis für höher entwickeltes Leben geschaffen.

Welche Zusammenhänge bestehen nun zwischen den im Wasser lebenden Algen und Licht? Algen spalten in der Photosynthese mit Hilfe des Sonnenlichts Wasseratome zu Sauerstoff und Wasserstoff-Protonen und Elektronen auf, wobei Sauerstoff freigesetzt wird. Algen sind der größte Sauerstofflieferant der Atmosphäre.  

   

Foto: Ingo Botho Reize

Auch der menschliche Körper nimmt Licht auf, speichert es und gibt es wieder ab. Alle Zellen strahlen Licht ab. Es handelt sich hierbei um eine ultraschwache Lichtemission, die im Bereich der Biophotonik weltweit von Wissenschaftlergruppen erforscht wird. Die Lichtemission ist mit Geräten messbar, die von Prof. Dr. Fritz Albert Popp entwickelt wurden. Weltweit gibt es nur wenige Einrichtungen zur Messung der Biophotonenstrahlung des gesamten menschlichen Körpers. Das Unternehmen CHIRON hat mit dem HEALICON Projekt Zugang zu dieser Biophotonenmessung. An der HEALICON Forschung „Wasser - Licht“ sind außer dem Unternehmen CHIRON auch Wissenschaftler sowie das Institut Meluna Research B.V., Amersfoort, beteiligt.  

Biophotonenmessungen werden unter anderem bereits erfolgreich auf folgenden Gebieten eingesetzt:

  • Gesundheitsstatus

  • Lebensmittelanalyse

  • Qualitätskontrolle von Saatgut

  • Überprüfung der Wasserqualität  

Die Biophotonenforschung geht auf die Quantenphysik zurück. Es wurde in der Biophotonik der Nachweis erbracht, dass Zellen von lebenden Organismen Licht abstrahlen. Die Photonen oder Lichtteilchen lassen dabei auch Rückschlüsse auf den untersuchten menschlichen Organismus zu und steuern möglicherweise auch dessen Lebensfunktionen. Die Hypothese lautet, dass Zellen mit Hilfe der Photonen Informationen austauschen und dadurch alle biologischen Prozesse innerhalb des Körpers organisieren.

Eines der Forschungsprojekte wurde von einer international besetzten Wissenschaftlergruppe durchgeführt in Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein Sirius e.V. Es beschäftigte sich mit dem Zusammenhang der Vermittlung von Energie und deren Auswirkungen auf den Biophotonenstatus des Menschen. Hierbei kam die Algenart Acetabularia acetabulum zum Einsatz. Für die Messungen wurde das Gerät Photomultiplyer eingesetzt, das die schwache Lichtemission millionenfach verstärkt. Die Alge wurde in einer Dunkelkammer vor der Linse des Geräts platziert. Zunächst wurde die Ausgangssituation der Biophotonenemission der Alge festgestellt. Hiernach arbeitete ein Mittler von Energie unmittelbar neben dem Messgerät mit einem Probanden. Es zeigte sich, dass während der Behandlung mit Energie der Biophotonenstatus der Alge eine systematische Ordnung annahm, die auch unmittelbar nach der Behandlung stabil blieb.

Wasser und Licht werden bei diesen vorgesehenen Forschungen eine bedeutende Rolle spielen. Auch die Wirkung von Impulsen im energetischen Bereich werden in diesem Rahmen untersucht. Alle Bereiche des Forschungsprojekts greifen ineinander. Die Forschung Wasser - Licht hat Auswirkungen auf alle beteiligten Themen.

Bei dem Forschungsprojekt geht es um das Finden, Erkennen und Erforschen und daraus Wissen schaffen von Zusammenhängen und Phänomenen von Wasser - Licht sowie um innovative Möglichkeiten und die Entwicklung und Umsetzung einfacher technischer Anlagen, preiswerter Verfahren und Produkte, um allen und überall die Nutzung zu ermöglichen.

Diese Forschung ist die Basis und der Ausgangspunkt für weitergehende Forschungsinhalte mit folgenden Aspekten:

Einfluss von Wasser - Licht auf

  • HeilSein - GesundSein

  • energetische Impulse und deren Wirkung - auch in der Homöopathie

  • Wasserqualität auf natürlicher Basis

  • kreative Prozesse beim Menschen  

  • ayurvedische Anwendungen – Wasser, Pflanzen, Öle  

  • Sauerstoffproduktion von Algen unter Lichteinwirkungen

  • Pflanzen und ihre Heilwirkung

  • alte und handelsübliche Obstsorten, Neuzucht eines „Urapfels“

Neue Forschungsprojekte zu den Themen sind bereits angelaufen. Das Unternehmen CHIRON hat Konzepte für die Versuchsanordnungen zur Umsetzung der einzelnen Forschungsprojekte vorliegen beziehungsweise in Vorbereitung.

   
Beteiligungen von Unternehmen und Investoren sind möglich > HEALICON Forschung
   

 

ÜBERSICHT / SITEMAP   GLOSSAR    KONTAKT    IMPRESSUM